MGV Schmeien 1921 e.V. erhält Zelter-Plakette.

MGV Schmeien feiert seinen 100. Geburtstag

Schwungvoll und unbekümmert ging der Festreigen in der Schmeiener Mehrzweckhalle los. Die „Little Voices Schmeien“ vom MGV eröffneten einen sehr harmonisch verlaufenden Festabend.
Mit ihrem Begrüßungslied hießen sie unter der Leitung von Julian Mack die vielen Gäste aus Nah und Fern, darunter der Präsident des Chorverband Zollernalb-Sigmaringen Michael A.C. Ashcroft, der Bürgermeister aus Sigmaringen Dr.Markus Ehm u.v.m, aufs herzlichste.

In Worten schloß sich der Vorsitzende des MGV Andreas Janz an. Evi Frick, in Schmeien keine Unbekannte (tritt sie bei vielen Veranstaltungen in Schmeien als „Dorothea von Schmeien“ auf), moderierte den Abend und begrüßte ebenfalls die Gäste in der Festhalle. Frisch und munter gaben die Jüngsten vom Verein noch 2 Lieder zum Besten. Erst 1 Jahr alt sangen die Mädchen und Buben mit eine Freude, so daß es nicht ausblieb, eine Zugabe zu bringen. Dies war „Auf der Schwäb. Eisenbahne“. Die Grußworte von Bürgermeister Dr. Markus Ehm, den Ortsvorstehern Fritz Diebold (Oberschmeien) und Tobias Frick (Unterschmeien) sowie dem Stadtpfarrer Ekkehard Baumgartner waren gestückt mit Glückwünschen und Präsente. Diesen Grußworte schloßen sich im weiteren Verlauf des sehr gut organisierten Abends Roland Blender (Vertreter der Schmeier Vereine) und Armin Mors (Bürgerstiftung Dorfgemeinschaft Unterschmeien) an.
Als Gastverein war der gemischte Chor aus Menningen unter der Leitung von Claudia Mülherr-Biener angereist und gratulierten dem MGV Schmeien eindrucksvoll mit insgesamt 3 Liedern. Viel Beifall von den Gästen war der Lohn.
In neuer Sängerkleidung nahmen die 30 Männer des MGV Schmeien Aufstellung auf der Bühne. Julian Mack, der Dirigent, hatte in intensiver Probenarbeit die Sänger sehr gut auf diesen Abend vorbereitet. Mit „Come on“ begrüßte der Männerchor die Gäste. Auch mit dem „Hohenzollernlied“ traf Mack ins Schwarze. Klassisch ging der erste musikalische Block des MGV zu Ende und sie ernteten viel Beifall. Eine große Anspannung war dem Männerchor genommen.
Eine besondere Auszeichnung erhielt der Verein aus den Händen des Vertreter des Landratsamt Sigmaringen. Dr. Edwin Ernst Weber. Er hatte zum runden Geburtstag die Zelter-Plakette dabei. Diese erhalten musizierende Vereine, die den 100. Geburtstag feiern können. Nach seinen Glückwünschen überreichte er sehr gerne diese Urkunde und Plakette. Andreas Janz nahm sie überglücklich sehr gerne entgegen.
Michael A.C. Ashcroft, Präsident des Chorverband, reiht sich in seiner unnachahmlichen Art und Weise in Reigen der Gratulanten ein.
Auch war es ihm vergönnt, die anschließenden Sängerehrungen durchführen zu dürfen. Es war ihm eine Ehre, folgende Sänger für langjährige Sängertätigkeiten ehren zu können. Armin Oswald, Veit Wielandt, Michael Ruhnau, Otto Schütz, Bernd Hospach, Jürgen Hartmann und Paul Hartmann wurden von Ashcroft für ihre treue Diensten in den Reihen des MGV Schmeien 1921 e.V. mit den entsprechenden Urkunden und Ehrennadeln ausgezeichnet. Emotional wurde es bei Paul Hartmann. Er war viele Jahre der 1. Vorsitzende des Vereins und wurde in der Laudatio für seine hervorragende Arbeit belohnt. Im späteren Verlauf des Festaktes wurde seine Frau Ingrid (auch stellvertretend für alle Sängerfrauen) mit einem Präsent gewürdigt.
Noch einmal nahmen die Männer und Frauen aus Menningen Aufstellung. Mit „Mamma Mia“ und „New York, New New York” sowie einer geforderten Zugabe verabschiedete sich der Gemischte Chor von den Besuchern. Am Klavier wurden sie von Fritz Heise begleitet. Mit einigen Gratulationen an Geburtstags- und Ehe-Jubilaren zeigte Janz die Verbundenheit des Vereins mit seinen Mitgliedern. So konnte er z.B. 2 Ehepaare für ihr 60-jähriges Ehejuliläum beglückwünschen. Die als „Dorothea von Schmeien“ bekannte Evi Frick stürmte „etwas enttäuscht“ die Halle und meinte, sie hätte keine Einladung zum Festakt bekommen. Doch war sie sichtlich beeindruckt über die große Anzahl „echder Manna“.
So nahmen die Männer mit diesem Song (Echde Manna) sowie mit „Joshua fit the battle of Jericho“ Abschied vom begeisterten Publikum. Doch durften die Männer erst nach einer Zugabe von der Bühne. Anton Roggenstein begleitete den Männerchor bei einigen Stücken am Klavier. Andreas Janz blieb am Ende nur noch ein großes Dankeschön an alle Beteiligte rund um diesen Festakt. Einen besonderen Gruß sagte er der Landjugend, die sofort ihre Unterstützung für die Bewirtung zusagten. Es war ein rundum gelungener Festakt.

Neuwahl des 1. Vorsitzenden

Zur Hauptversammlung des Sängerbezirk II Albstadt begrüßte Heidi Roth, die Vorsitzende, die vielen …

Mehr lesen

Kontakt
  • Chorverband Zollernalb-Sigmaringen e.V.
  • Lutherstraße 4
  • 72820 Sonnenbühl-Undingen
Über den Chorverband Zollernalb-Sigmaringen e.V.

Der Chorverband Zollernalb-Sigmaringen e.V. ist einer der 23 Verbände des Schwäbischen Chorverbandes. Er reicht von Empfingen bis Sigmaringen, von Schömberg bis Burladingen. In der Großen Kreisstadt Balingen hat er derzeit seinen Sitz. Das gemeinsame Singen und die Gemeinschaft stehen an erster Stelle.

Menü