Der Chorverband Zollernalb stellt sich vor

  • Der Chorverband Zollernalb e.V. ist einer der 23 Verbände des Schwäbischen Chorverbandes. Er reicht von Empfingen bis Sigmaringen, von Schömberg bis Burladingen. In der Großen Kreisstadt Balingen hat er derzeit seinen Sitz.
  • 1910 wurde der Zollernalb-Sängergau gegründet. 1985 feierten wir in Harthausen a. d. Scher im Rahmen eines Gauliederfestes sein 75-jähriges Bestehen.
  • Die vor über 25 Jahren vollzogene Untergliederung des Gaues in die 4 Sängerbezirke Balingen, Hechingen, Albstadt und Sigmaringen hat sich bewährt. Zahlreiche Aktivitäten förderlicher Art kamen dadurch zustande.
  • Präsidium und Musikbeirat sind leitende Gremien des Verbandes. In regelmäßigen Sitzungen erörten sie anstehende Probleme. Der Verbanspräsident und der Verbandschorleiter stehen diesen Gremien vor.
  • In einer Satzung, einschließlich Jugendordnung, sind Zweck, Organisation und Pflichten der Verbandsvereine festgelegt. Sie ist bei den Vereinen einzusehen.

Warum wir singen

  • Uns, als einer singenden Gemeinde, obliegt es, die einem Kunstwerk innewohnenden Kräfte auszuformen und frei zu legen, letztlich in tiefstem Sinne Freude zu vermitteln und Trost zu spenden. Musik ist ein Grundbedürfnis des Menschen.

Singen im Chor...

  • bringt Freude
  • erhebt über Alltagsmühen und -sorgen
  • ist aktive Freizeitgestaltung
  • hat eine soziale Funktion
  • heißt Teilnahme am kulturellen Geschehen seiner Heimatgemeinde
  • baut Brücken von Dorf zu Dorf, Stadt zu Stadt, zu anderen Ländern und Nationen
  • will den Leistungswillen beleben und verpflichtet sich dem Kulturprogramm des Deutschen Sängerbundes

Was bieten wir?

  • Der Chorverband Zollernalb e.V. umfaßt Chöre aller Gattungen, Lebensalter und Leistungsstufen:
  • Gemischte Chöre
  • Frauen- und Männerchöre
  • Kinder und Jugendchöre «Chöre aus Mitgliedern verschiedener Vereine
  • Silcherchor Zollernalb
  • Schiedsrichterchor Zollernalb
  • Gaufrauenchor
  • Gaujugendchor

Kooperationen mit Schulen und deren Chören.

  • Sie widmen sich der Chormusik aller Stile und Epochen:
  • Klassisches und Populäres,
  • Bekanntes und Unbekanntes,
  • Avanciertes und Geselliges werden einstudiert und aufgeführt.

Was leisten wir?

  • Chorsingen ist kultureller Auftrag. Um diesen zu erfüllen, schafft der Chorverband Zollernalb e.V. in Verbindung mit dem Schwäbischen Chorverband, dem Regierungspräsidium Tübingen, den Landratsämtern Balingen und Sigmaringen und mit den Gemeinden die Rahmenbedingungen künstlerischer, organisatorischer, finanzieller und rechtlicher Art.
  • Bei Chorfesten, Chortagen, Konzerten und anderen bedeutenden Veranstaltungen, bei Fortbildungsmaßnahmen für Chorleiter und Vereinsvorsitzende (-Vorstände),
  • bei Fragen der Gebührenabwicklung (Verbandsbeiträge, GEMA) und des Versicherungsschutzes.
  • Der CVZA (Chorverband Zollernalb) fördert die musikalische Bildung in Kinder- und Jugendchören und sieht darin eine ergänzende Maßnahme zur Musikerziehung in den Schulen, die er ohnedies in Kooperationsbemühungen "Schule-Verein" unterstützt.

Programm

  • Pflege des Volksliedes, meist mehrstimmig, als ein ursprünglicher Ausdruck des Empfindens.
  • Mehrstimmige Kunstlieder und Kantaten deutscher und fremdsprachiger Komponisten, nicht selten als Erstaufführungen.
  • Große Oratorien mit Solisten und Orchester vom Barock bis zur Gegenwart eröffnen hohe musikalische Ebenen und bieten auch den Genuß selten gehörter Werke. Kleinere oder größere Blas- und Streichorchester bieten sich oft neben Klavier oder anderen Instrumenten für Chorbegleitungen an.
  • Die Chorleiter bieten ein musikalisch breites Spektrum an, dabei bewegen wir uns musikalisch auf alten und neuen Wegen. Wir wollen nicht wenige, ausgewählte Zuhörer, sondern möglichst ein breites Publikum ansprechen.
  • Wir bemühen uns mit unseren Chören, ein Zentrum für musikalische Freizeitgestaltung im näheren und weiteren Heimatbereich zu sein.

Aufgaben

  • Das stetige Bemühen um den Nachwuchs in unseren Chören, ihren Bestand zu wahren und zu mehren.
  • Durch geeignete Chorauswahl (qualitativer Anspruch, der Leistungsfähigkeit des Chores angemessen, Wechsel von heiterem und besinnlichem Liedgut u.a.) die Liebe zur Musik erhalten und fördern.
  • Die natürliche Musikalität und bildungsfähige Stimmen pflegen und chorisches Musizieren mit gehobener Zielsetzung anstreben.
  • Die Aus- und Weiterbildung der Chorleiter (Vizechorleiter) garantieren und ihnen hinreichende Fortbildungsmöglichkeiten eröffnen.
  • Die Schulung der Vereinsvorsitzenden auf Bezirks- und Verbandsebene ermöglichen, Fortbildungstagungen des SSB wahrnehmen.
  • Durch gesellschaftliche Veranstaltungen (Feste, Feiern, Ausflüge, Jugendlager, Freizeiten, Bälle, kleinere Festlichkeiten u.a.) Kameradschaft und Freundschaften anbahnen und erhalten.

Interesse?

  • Ja aber... und nun kommen Ihre Bedenken und Einwände. Wir kennen sie allemal, es ging uns meist ebenso.
  • Ich kann doch nicht singen. Jeder kann singen. Auch wir sind keine Solisten. Erst die Vielfalt der Stimmen ergibt Chorklang.
  • Ich möchte nicht Vorsingen. Müssen Sie nicht unbedingt. Unsere Chorleiter stellen "unter vier Augen" anhand einiger Töne fest, in welcher Stimme Sie sich wohlfühlen, nur keine Schwellenangst!
  • Ich habe keine Notenkenntnisse. Unsere Chöre sind Laienchöre. Die wenigen Grundbegriffe wie Notenwerte und Zeichen sind schnell erlernbar. Unsere Chorleiter erläutern bei jeder Einstudierung die Notenwerte und Melodieverläufe. Man wächst da schnell rein.

Also Interesse bekunden

  • an den örtlichen Verein wenden
  • Schnupperproben besuchen
  • mitsingen
  • Freude erleben!