Hauptversammlung des Chorverband Zollernalb 2018

Der Liederkranz Dotternhausen unter der Leitung von Stephanie Simon eröffnete die Hauptversammlung des Chorverband Zollernalb mit den Liedern „Heimweh, so schön war die Zeit“ und „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“.

Walter Heilig, der stellvertretende Präsident des Chorverband, hieß die Versammlung willkommen.

Die anschließende Totenehrung umrahmte der Liederkranz mit „Friede mit euch“.

Monique Adrian, die Bürgermeisterin aus Dotternhausen, zeigte sich erfreut, Gastgeber für eine solche Versammlung sein zu dürfen. Sie informierte die Besucher in kurzen Worten über den Ort Dotternhausen.

Niko Gabel, der Vorsitzende des Liederkranz Dotternhausen, stellte den Verein vor und hieß ebenso die Gäste herzlich willkommen.

Mit ein paar Grußworten dankte anschließend der Landrat Günter-Martin Pauli dem Chorverband für die tolle ehrenamtliche Arbeit und sicherte dem Verband stets Unterstützung zu.

 

Bürgermeister Frank Schroft, Michael A.C. Ashcroft
Frank Schroft, Heiko-Peter Melle, Walter Heilig
Klaus Burger, Marlene Ashcroft, H.-P. Melle

Der Präsident Michael A.C. Ashcroft, der wieder jeden einzelnen Gast persönlich begrüßte, berichtete in seinen Darstellungen von einem sehr abwechslungs- und arbeitsreichen Jahr 2017.

Er hieß die Ehrengäste Monique Adrian (Bürgermeisterin), Heiko-Peter Melle (Vorsitzender des Blasmusikkreisverband Zollernalb), Wilhelm Schuler, Helmut Miller, Wolfgang Brüderle sowie den Landrat Günter-Martin Pauli herzlich willkommen.

Der Weg zu den vorderen musikalischen Plätze geht immer weiter voran.

Als größtes Projekt, das der Chorverband in Angriff nimmt, ist zweifelsohne das Filmprojekt. Es soll im Herbst 2018 herausgegeben werden.

Er ließ auch noch einmal das Konzert im Januar 2018 in der Stadthalle Balingen revuepassieren.

In bewährter Manier zeigte er der Versammlung auf, daß das Präsidium nicht nur Konzerte besucht, Ehrungen vornimmt etc, sondern auch ein verstärktes Angebot an Aus- und Fortbildung bietet.

Ein Thema in seiner Ansprache war auch die Beitragserhöhungen im Deutschen und Schwäbischen Chorverband. Dies bedeuted, daß auch der Chorverband Zollernalb die Beiträge seiner Vereine gegenüber anheben wird/muß.

Weiter machte Ashcroft noch Werbung für das 2019 stattfindende Bundeschorfest. Es findet in Heilbronn statt.

Zum Schluß seiner Ausführungen danke er in besonderer Weise Ute Wannenmacher, der Leiterin der Geschäftsstelle des Chorverband Zollernalb. Mit einem Blumenstrauß, den seine Frau Marlene überreichte, sagte er Danke für die tolle Arbeit in der Geschäftstelle.

 

Erwin Staiger, der Verbandsschatzmeister, zeigte das große Zahlenwerk eindrucksvoll dar. Viele Positionen galt es zu buchen und zu verwalten.

Das Vermögen des Chorverband weiste im vergangenen Jahr einen Abmangel dar.

Staiger sprach noch die von Ashcroft bereits angesprochenen Beitragserhöhungen an.

Diese müssen noch in Toolsi angeglichen werden.

Er informierte die Vereine detailliert über die entsprechenden Beiträge vom Deutschen und Schwäbischen Chorverband.

Die Kasse wurde von Erich Wellenzohn und Helmut Jenter eingehend geprüft. Sie stellten keine Mängel fest und empfahlen die uneingeschränkte Entlastung.

 

Der Chorverbandsleiter Volker Bals berichtete von einem eher ruhigen Jahr aus Chorleitersicht. Allerdings wünschte er sich etwas mehr Initiative zur Chorleiterfortblidung seitens der Vereine.

Er stehe offen für alle Fragen.

Er bedankte sich bei den Chören, die beim Konzert am 06. Januar 2018 mitmachten. Es war ein mehr als tolles Konzert. Mit Kommentare aus den Sängerreihen „Das haben wir nicht erwartet“ zeigte sich Bals bestätigt, dieses Konzert durchzuführen.

 

Monika Fecker, Sprecherin der Chorjugend des Chorverband, berichtete ausführlich von den Aktivitäten der Jugend. Sie bewerbte auch die anstehenden Projekte. Bereits am Vormittag fand die Versammlung der Chorjugend statt.

Im Namen des erkrankten Michael Binder stellte Fecker anschließend das Projekt „Musical“ mit dem Titel „Der blaue Planet“ vor. Es soll 2020 in der Stadthalle Balingen aufgeführt werden. Detaillierte Informationen wird es demnächst auf der Homepage des Chorverband geben.

 

Ute Wannenmacher, Leiterin der Geschäftstelle, gab Zahlen und Fakten bekannt. So singen zur Zeit 2.416 Personen in insgesamt 76 Vereinen und 106 Chören des Chorverband Zollernalb.

Mit einer Gesamtmitgliederzahl von 6.640 Personen kann sich der Chorverband sehr gut sehen lassen und .

 

Die Entlastung des Präsidiums übernahm der ehemalige Verbandspräsident Wolfgang Brüderle.

Mit einer Enthaltung wurde die Entlastung für Michael A.C. Ashcroft erteilt. Erwin Staiger wurde einstimmig entlastet.

Das Präsidium wurde ebenfalls mit einer Enthaltung entlastet.

 

Nach einer kurzen Pause ehrte der Verband Sänger und Sängerinnen für ihre langjährige Treue zu den Vereinen.

Hiervon wird separat berichtet.

Da keine Wünsche und Anträge sind, endet die Hauptversammlung mit dem Saallied „Musik erfüllt die Welt“.

Die nächste Hauptversammlung wird am 30.03.2019 in Albstadt-Laufen sein.