Hauptversammlung des Chorverband Zollernalb 2016

Kaum personelle Veränderungen im Präsidium des Chorverband Zollernalb

A.C. Ashcroft : alter und nduer Präsident des Chorverband Zollernalb

Verabschideung von Hans Schaudt und Gabi Henle aus dem Präsidium

Mit »Tanzen und Springen« von Hans Leo Hassler eröffnete der gastgebende Verein Vox Humana unter der musikalischen Leitung von Mike Krell die Hauptversammlung des Chorverband Zollernalb.

Michael A.C.Ashcroft, Präsident des Chorverband Zollernalb, konnte sehr viele Sänger und Sängerinnen aus dem ganzen Chorverband in der WitthauhalleHaigerloch begrüßen (alle sogar per Handschlag). Unter den zahlreichen Gästen fanden sich u.a. Dr. Heinrich Götz (Bürgermeister Haigerloch), Günter-Martin Pauli (Landrat Zollernalbkreis), Thomas Scherer (Bürgermeister Sigmaringen), Angela Godawa (SPD-Landtagskandidatin), Dirk Egger (FDP-Landtagskandidat), Dr. Hermann Schwörer (ehem. MdB), Joachim Dietrich und Herbert Fahrner (Blasmusik Kreisverband Zollernalb) sowie der ehem. Gaupräsident Wolfgang Brüderle und Franz Steinhart (Vorstandsmitglied der Volksbank Hohenzollern-Balingen).


Die Totenehrung, zu denen stellvertretend 3 Mitglieder aus dem Chorverband genannt wurden, umrahmte Vos Humana mit »Näher mein Gott zu Dir«. Dr. Heirich Götz, Günter-Martin Pauli und Joachim Dietrich überbrachten jeweils ein paar Grußworte und zeigten sich sehr erfreut über die Einladung zu dieser Hauptversammlung.

Auf den Bericht des Präsidenten waren alle gespannt. Mit den Worten, »seid ihr alle versorgt….« Ging dieser gleich los. In seiner begeisternden Art und Weise konnte er von bewegten 3 Jahren als Präsident des Chorverband berichten. Immer wieder betonte er, daß der Chorverband Zollernalb mit allen seinen Dampfmaschinen einen sehr wichtigen Schienenstrang in einer Vielzahl von Vereinen aus Sport und Kultur darstellt. Diese Dampfmaschinen müssen immer wieder gestärkt und erneuert werden. So ist es immer wieder ein großes Thema; die Jugendarbeit in den Vereinen. Er weist auch immer wieder darauf hin, daß der Chorverband nicht irgendein Chorverband mit einer gewissen Anzahl von Vereinen ist. Nein, es ist schlechthin DER Chorverband und DIE Sänger und Sängerinnen, die stets ihr Bestes geben, um das Kulturgut »Singen« am Leben zu erhalten. So konnte z.B. im vergangenen Jahr ein reiner Frauenchor gegründet werden. Hier gilt sein Dank dem langjährigen ehemaligen Stellvertreter des Präsidenten Detlef Ahlfänger.

Ashcroft rief auch den 40. Geburtstag der 4 Sängerbezirke auf, die allesamt mit grandiosen Konzerten gebührend gefeiert wurden. Doch ganz ohne die Hilfe aus Stuttgart geht die ganze Proberei und das Auftreten vor Publikum nicht. Es bedarf immer wieder auch finanzieller Unterstützung vom Schwäbischen Chorverband. Dies sollte aber auch ein »Wink« an die Landesregierung sein, denn die Förderung im Bereich der Musik läßt im Gegensatz zur Sportförderung sehr zu wünschen übrig. Schließlich sagte er ganz deutlich: »Erst wenn es uns hier unten richtig gut geht, geht es euch da oben auch gut«. Damit erntete er viel Beifall. Nun machte er  noch auf das Deutsche Chorfest in Stuttgart aufmerksam. Es findet vom 26. Bis 29.05.2016 statt.

Die vielen Arbeiten auch im Bereich der Jugend ließ er nicht unbemerkt. So dankte er Monika Fecker und ihrem Team für die tolle Arbeit im vergangenen Jahr. Besonderen Dank sprach er dem Verbandschorleiter Volker Bals aus. Er konnte wieder sehr viel zum Gelingen eines erfolgreichen Jahres mit seinen Ideen und Umsetzungen beitragen. Ein herzliches Dankeschön galt auch seiner Mannschaft aus dem Präsidium, allen voran seinem Stellvertreter Walter Heilig, der oft rechtzeitig auf die Bremse trat und dadurch keine voreiligen Schlüsse zuließ.

In seinem letzten Bericht als Präsident ... in dieser Wahlperiode ... wies er darauf hin, daß er vor 3 Jahren hier in Haigerloch gewählt wurde. Es wurde einiges verändert und viel erreicht. Als besonderes Steckenpferd ist die Chorverbandszeitschrift »Die Stimme« zu nennen. Zum Schluß seines Berichtes bedankte er sich bei den Sängerinnen und Sänger, die wiederum sehr geduldig seiner Worte lauschten. Mit einem tosendem Applaus endete dieser Bericht.

Der Schatzmeister Erwin Staiger konnte in diesem Jahr  eine stabile Kasse aufweisen. Ja sogar ein Überschuß wurde erwirtschaftet. Nicht nur allein dadurch, daß die Spenden und Zuschüsse, z.B. der Sparkasse Zollernalb, der Volksbank Hohenzollern-Balingen, der Schwörer-Stiftung Sigmaringen, der Stadt Albstadt und Balingen sowie von Michael A.C. Ashcroft u.v.m., die Ausgaben sehr gut abdeckten. Erich Wellenzohn bescheinigte eine tadellose Kassenführung und empfahl die Entlastung.

Volker Bals, der Verbandschorleiter berichtete schwerpunktmäßig von der Chorleiterförderung. Er stellte einen Vergleich auf: Wenn im Fußballbereich ein Torwart-Trainingswochenende mit Manuel Neuer angeboten würde, wäre die Nachfrage einer Teilnehmer wahrscheinlich riesengroß. Mit Prof. Haak hatte der Chorverband einen »Manuel Neuer« der Chorleiterförderung für ein Wochenende buchen können. Leider fiel die Resonanz nicht besonders gut aus. Die Teilnehmer an dieser Veranstaltung waren allesamt mehr als zufrieden und konnten sehr viel von der Erfahrung Prof. Haak’s mitnehmen. Das Engagement sollte schon besser wahrgenommen werden. Es wurde mangels Teilnehmer in den letzten 2 Jahren z.B. kein Vizechorleiterkurs durchgeführt.


Monika Fecker, die Sprecherin der Chorverbandsjugend, ließ in ihrem Bericht das vergangenen Jahr Revue passieren. Mit einer JuLeiCa ging das Jahr los. Im Sommer fand wieder ein Workshop für Jugendliche in Titisee-Rudenberg statt. Das Gelernte wurde in Geislingen aufgeführt. Dort fand auch wieder ein Spiel-, Spaß- und Juxtag statt. Der Caruso-Beauftragt Uwe Wagner konnte kaum Interesse an einer solchen Auszeichnung erfahren. Lediglich ein Kindergarten (Veringenstadt) wurde mit dem Zertifikat ausgezeichnet.

Ute Wannenmacher erläuterte die statistischen Zahlen. Ein sehr erfreulicher Punkt war diesmal die Meldung zu den Ehrungen. Diese kamen im Gegensatz zu vergangenen Jahren sehr pünktlich an. Wolfgang Brüderle nahm danach die Entlastung der Vorstandschaft vor. Diese wurde durch die Versammlung einstimmig erteilt.

Bei den anschließenden Wahlen gab es kaum Veränderungen. Alle Mitglieder, außer Gabi Henle und Hans Schaudt, stellten sich wieder zur Wahl. Im Vorfeld wurde beschlossen, daß die Zahl der Beisitzer um 2 Personen reduziert wird.
So konnten alle Mitglieder in ihrem Amt bestätigt werden.
Im Einzelnen sind dies:
-    Präsident Michael A.c. Ashcroft
-    Stv. Präsident Walter Heilig
-    Schatzmeister Erwin Staiger
-    Schriftführer Dr. Gert Rottmann
-    Pressereferent Dieter Dürrschnabel
-    Jugendsprecherin Monika Fecker
-    Beisitzer – Marianne Eichholz, Helge Hartmann, Helmut Misselwitz und Ute Wannenmacher
-    Kassenprüfer Erich Wellenzohn und Helmut Jenter

Über den anschließenden Punkt Ehrungen erfolgt ein seperater Bericht.
Als letzten Punkt stand noch die Frage der Ausrichtung der nächsten Hauptversammlung.
Am 18.03.2017 wird die nächste Versammlung in Meßstetten stattfinden. Mit dem Schlußlied »Brüder reicht die Hand zum Bunde« wurde die Versammlung beschlossen.