Franz Jerger bleibt 1. Vorsitzender vom LK Onstmettingen

Das Jahr 2019 stand ganz im Zeichen des Chorleiterwechsels und der Neugründung des Projektchor

v.l.n.r.: Anton Bernarth, Herta Binder, Franz Jerger, Norbert Maute

Uwe Wagner, Herta Binder, Franz Jerger, Norbert Maute

Franz Jerger, der 1. Vorsitzende des Liederkranz Onstmettingen, begrüßt die Gäste zur Hauptversammlung, die Coronabedingt im Saal der Kath. Kirchengemeinde St. Maria in Onstmettingen stattfand.

Die ursprünglich für den 26.03.2020 geplante Hauptversammlung konnte wegen der Pandemie erst jetzt durchgeführt werden.

Er blickte auf ein sehr erfolgreiches und  spannendes Jahr 2019 zurück. Im Vordergrund stand der Dirigentenwechsel. Uwe Wagner übernahm von Andreas Kind, der 17 Jahre lang die musikalischen Geschicke leitete, das Dirigat.

So war das Hauptaugenmerk auf die Stabilisierung des gemischten Chores sowie die Gründung eines Projektchores gerichtet.

Beide Punkte konnten bestens umgesetzt werden. Dank der hervorragende Werbemaßnahme wurde ein Projektchor gegründet. So kamen zur ersten Probe über 70 Männer und Frauen.

Mit 2 Konzerten in 2019 wurde dieses Jahr ein mehr als gelungenes Jahr.

So spiegelte sich dies auch nieder im Mitgliederstand. Mit insgesamt über 20 neuen Mitglieder wuchs der Verein.

Leider brachte die Pandemie auch für den Chor aus Onstmettingen eine Zwangspause mit sich und der Probebetrieb mußte eingestellt werden. Dank des neuen Chorleiters Uwe Wagner konnten die Sänger und Sängerinnen anhand Tonaufnahmen zu Hause üben.

Mit einem erarbeiteten Hygienekonzept war es dann wieder möglich, ab September die Proben wieder aufzunehmen.

Heidi Lorenz, die Schriftführerin, ließ danach das Vereinsjahr 2019 in ihrem Bericht detalliert revuepassieren.

Es war ein sehr aktives Jahr, bei dem alles von den Mitglieder abverlangt und hervorragend gemeistert wurde.

Durch das sehr gute Miteinander war dies kein Problem.

Sie erinnerte an die vielen Feste, Feiern und Veranstaltungen, die in 2019 stattfanden.

Mit einem guten Überschuß präsentierte Silvia Eppler den Kassenbericht. Es gab wieder viele Buchungen. Sie zeigte die einzelnen Positionen Einnahmen / Ausgaben auf.

Ihr Dank galt u.a. den vielen Spendern, ohne die ein Verein nicht bestehen kann.

Walter Arnold und Erwin Conzelmann bescheinigten Silvia Eppler eine hervorragende Kassenführung und empfahlen die Entlastung.

Die Entlastung nahm der stellvertredende Ortsvorsteher Jürgen Kurz vor. Zuvor überbrachte er die Grüße der Orts- und Stadtverwaltung. Sein Dank galt dem Chor für die tolle Arbeit.

Die Entlastung wurde einstimmig erteilt.

Uwe Wagner’s Resumee für sein 1. Jahr als Chorleiter beim Liederkranz fiel sehr positiv aus. Aus den anfänglichen zurückhaltenden Proben wurde  es schnell sehr locker. Die Sängerinnen und Sänger ließen sich durch seine einzigartige Art und Weise sehr schnell mitreißen.

So konnte Wagner auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken.

Unter Punkt 4 stand die Wahl des 1. Vorsitzenden auf dem Programm.

Norbert Maute fragte nach einem geeigneten Kandidaten. Da sich neben Franz Jerger kein weiterer Anwärter fand, wurde über seine Person abegstimmt. Einstimmig wurde Jerger wiedergewählt.

Zuvor wurde von der Versammlung ein weiterer Beisitzer ins Gremium gewählt.

Anton Bernath wird nun der Sprecher des Projektchors „ProChor“ sein.

Bei dem Punkt Ehrungen wurde Herta Binder für 40 Jahre aktives Singen im Chor geehrt.

Sie erhielt aus den Händen von Franz Jerger einen Ehrenbrief des Vereins, einen Blumenstrauß sowie vom Schwäbischen Chorverband eine entsprechende Urkunde mit einer silbernen Ehrennadel.

Jerger behielt es sich auch vor, einige Sänger*innen für deren unermüdliche ehrenamtlichen Arbeiten mit einem kleinen Präsent du belohnen.

Auch wurden 3 Sänger für fleißigen Probebesuch geehrt.

In der Hoffnung, die Pandemie gut zu überstehen, wurde die Versammlung beendet.