110 Jahre Meßstetter Gesangverein - Wir blicken zurück und schauen nach vorn

Mit einem Festakt zum Jubiläum wurde der Geburtstag des Meßstetter Gesangverein gebührend gefeiert.

Eröffnet wurde dieser Festakt mit einem Liedvortrag des Männerchors unter der Leitung von Rolf Griese. Volker Schneider begleitete den Chor am Klavier.

Thomas Endres, der 1. Vorsitzende, begrüßte die vielen geladenen Gäste, darunter der Bürgermeister Frank Schroft mit Gattin, der Präsident des Chorverband Zollernalb Michael A.C. Ashcroft mit Gattin.

Mit Reinhard Mey’s „Diplomatenjagd“ setzte der Männerchor den Festakt fort.

Bürgermeister Frank Schroft ließ es sich nicht nehmen, zu diesem Jubiläum ein paar Grußwort an den Chor sowie an die Gäste zu richten.

Die richtigen Worte zum Fest fand er eindrucksvoll und gratulierte dem Verein mit einem kleinen Präsent, das er im Namen der Stadtverwaltung überreichte.

Mit den Worten „Einen Stern, der deinen Namen trägt“ begann Michael A.C. Ashcroft, der Präsident des Chorverband Zollernalb seine Grußworte.

Mit seinen herrlichen Ausführungen rund um den Chorgesang, auf den Meßstetter Gesangverein gemünzt, gratulierte er ebenso dem Chor zu diesem Jubiläum.

Beeindruckt der vielen Mut machenden Grußworte gab Thomas Endres anschließend einen chronischen Überblick der Geschichte des Gesangvereins. Viele Daten, Fakten und Zahlen konnte Endres belegen.

Nach dem Motto „Wir blicken zurück und schauen nach vorn“ beendete der Vorsitzende seine Ausführungen und lud zu einer Probesingstunde am Dienstagabend herzlich ein.

Der Gemischte Chor „Ohrwurm“ des Vereins rundete diesen gelungenen Festakt mit einem „Ave Maria“ ab. Die musikalische Leitung hat Volker Schneider.

Bei einem kleinen Imbiss und einem Sektempfang, die Bewirtung übernahmen das DRK Meßstetten um deren Leiter Felix Steidle, wurden noch viele interessante Gespräche geführt.

 

Mit einem Jubiläumskonzert sollte dieser Geburtstag im Anschluss des Festaktes dann gebührend gefeiert werden.

Die Festhalle in Meßstetten füllte sich stetig und es war kaum noch ein Platz frei.

Eröffnen sollte dieses Konzert der gemischte Chor „Ohrwurm“, doch Endres gab eine kleine Programmänderung bekannt.

Michael A.C. Ashcroft bat um ein paar Minuten, um 2 Personen gebührend zu würdigen.

Frank Schroft, der Meßstetter Bürgermeister und Thomas Endres (Vorsitzender des MGV) bat Ashcroft auf die Bühne. Mit Dankesworten überreicht Marlene Ashcroft jeweils eine Ehrennadel des Chorverband Zollernalb. Schroft erhielt seine Nadel für die uneigennützige Unterstützung und Hilfe seitens der Stadt an den Verein. Selbstlos bietet er immer wieder seine Hilfe an.

Endres wurde für seine enorme Arbeit als Vorsitzender ausgezeichnet.

Im Anschluss an diese Ehrung eröffnete der „Ohrwurm“ den musikalischen Reigen. Volker Schneider bereitete mit den Männern und Frauen ein sehr abwechslungsreiches Programm vor.

Entsprechend motiviert und konzentriert präsentierte sich der Chor.

Michaela Müller, die 2. Vorsitzende führte beim gemischten Chor gekonnt durch das Programm. „Wochenend und Sonnenschein“ von Commedian Harmonists, „You raise me up“, „Ave Maria“ von Giullio Caccini sowie „Mamma Mia“ (in einer deutschen Version) von ABBA präsentierte der Chor in einer hervorragenden Art und Weise, die die Besucher mit viel Applaus belohnten.

Der Männerchor um Rolf Griese stand dem gemischten Chor in nichts nach und konnte mit „ Die Rose“, „Bajazzo“ und „Heijoho, Santiano“ ebenfalls überzeugen. Harald Sauter, der eigentlich die Finanzen des Chors innehat, führte bei den Männern durch das Programm.  Das tolle Publikum forderte nach dem „Santiano“ vom Männerchor eine Zugabe, dem sie sehr gerne nachkamen. Harald Sauter zeigte auf, welche Berufe die Sänger seit der Gründung des Vereins hatten und haben. Ob ein Metzger, Müller, Lehrer etc. es ist alles vertreten. So gab der Chor musikalisch die vielen verschiedenen Berufszweige mit dem Lied „De G’sangverei“ preis und erntete noch einmal viel Applaus.

Mit „Atemlos“ von Helene Fischer, Leonard Cohen’s „halleluja“ und „Thank you for the musik“ von ABBA wollte sich der „Ohrwurm“ sich verabschieden.

Aber auch hier weit gefehlt; es wurde eine Zugabe gefordert, dem der Chor sehr gerne nachkam.

So ging zum Schluß die Reise über den Welt von Udo Jürgens, der „noch nie in New York war“.

Zum Dank an das gelungene Jubiläumskonzert überreichte Thomas Endres den beiden Dirigenten Rolf Griese und Volker Schneider sowie den Moderatoren Michaela Müller und Harald Sauter jeweils ein Präsent und verabschiedete sich bei dem Publikum.

Die „Burtales Buaba“ aus Hossingen konnte nahtlos an die Auftritte des Meßstetter Gesangverein anschließen und unterhielten mit ihren Liedern die Gäste bis weit in die Nacht.