Musikalische Comedy-Night sorgte für unterhaltsamen Abend

„Ein Loch ist im Eimer“ war der Auftakt zu einem sehr unterhaltsamen und lustigen Abend.

Der Kinderchor „Cantolino“ eröffnete  die musikalische Comedy-Night.

Voller Stolz präsentierten sich die Jüngsten von „Cantus Iuvenis“ unter der Leitung von Britta Neher und Lisa Nädelein, die auch an der Gitarre begleitete. Es sollte gleich ein erstes Highlight des Abends werden. Den Kindern konnte man den Spaß an ihrem Auftritt deutlich anmerken. Wie soll man nur Wasser holen, wenn ein Loch im Eimer ist. Diese Frage stellten sich die Kinder und ließen die Gäste gleich einmal schmunzeln.

Das Programm versprach viel.  Sogleich unterhielten die Kinder von Cantolino und die Jugendliche von Cantovenale die vielen Gäste mit „Jungs gegen Mädchen“ (von Bibi & Tina).

Wie es sein könnte, wenn man viel Geld besitzt, beschrieben die Sänger/innen von Cantolino mit dem „Prinzen“-Hit „Millionär“. Ein wahrhaftiger Ohrenschmaus für die Gäste. Auch hier bewies Britta Neher, daß sie sehr gerne die Jugendarbeit im Verein ausübt.

Katja Ortwein und Jens Neugebauer, die durch das Programm führten, präsentierten die teilnehmenden Chöre genauso mit Humor, wie die Sängerinnen und Sänger selbst.

Oliver Geiger, der musikalische Leiter von „Cantus Iuvenis“ hat ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Mit den Solisten Britta Neher und Gunnar Schierreich hatte der Chor ein mehr als glückliches Händchen bewiesen. Mal sangen „Cantus Iuvenis“ mit Gunnar Schierreich, dann Britta Neher mit Gunnar Schierreich im Duett sowie jeweils als Solisten. Auf die Tränendrüsen bei den vielen Zuhörer wurde schon gedrückt.

Ob Mit Hans Unterweger’s „Frauen sind anders“ (gesungen vom Männerensemble des Vereins) oder „Der Papa wird’s schon richten“ (Hit von Peter Alexander; Britta Neher stellte dies musikalisch immerwieder fest), es war für jeden etwas passendes dabei.

Ein wahrhaftig prächtiges musikalisches Highlight konnte man bei diesem Konzertabend eigentlich nicht ausmachen, da alle Beiträge für sich etwas Besonderes waren und gekonnt gesungen und vorgetragen wurden. So zeigte Gunnar Schierreich, der eigentlich in der Oper- und Operettenwelt sich bewegt, seine verschiedene Facetten. Ob gesanglich oder schauspielerisch. Er meisterte seine Auftritte hervorragend. Auch Britta Neher bewies mit ihren Solo-Stücken, daß sie sich musikalisch stark entwickelt hat und bewies dies eindrucksvoll mit ihren Liedern.

Zum Abschluß des Abend sangen Britta und Gunnar den Welthit von Al Bano und Romina Power: Felicita; aber es war nicht der italienische Song, sondern eine von H.P. Kerkeling und Margarethe Schreinemakers gesungene Parodie.

Sichtlich erleichtert verabschiedeten sich die Sänger und Sängerinnen, die mit tosendem Applaus belohnt wurden. Als letzte Zugabe sang Gunnar Schierreich mit dem ganzen Chor zusammen „the lion sleeps tonight“ in einer ganz eigenen Version.

Angelika Brandt, die Vorsitzende , bedankte sich bei allen Sänger und Sängerinnen sowie dem ganzen Helferteam vor und hinter der Bühne.